ÜBER MICH

UND ÜBER DICH

Hast du den großen Traum endlich mehr Zeit für dich und deine Familie zu haben?

Möchtest du gerne mehr verdienen und weniger arbeiten, ohne gestresst zu sein? 

Selbst deine Arbeitszeit einteilen, um mehr Freiheit zu haben und ein selbstbestimmtes Leben zu führen?

Hast du furchtbare Angst, dass du die schönsten Momente mit deinen Kindern verpasst, weil du arbeiten musst?

 

 

Zuwenig Zeit für dich und deine Kinder ?

– Atme einmal tief durch!

Ich kann genau verstehen wie es dir im Moment geht und weiß wie es ist, wenn man überhaupt keine Zeit für sich selbst hat. Es ist erschöpfend nur von einem Termin zum nächsten zu rennen, ohne irgendein Gefühl, wie ein Roboter, der einfach nur abarbeitet. Die Gedanken sind beängstigend, dass man die Zeit mit den eigenen Kindern kaum genießen kann, weil es wie eine Art „weiterer Termin“ im stressigen Alltag ist.

Stell dir vor, wenn deine Kinder ihre bewegenden Entwicklungsschritte nur mit anderen Erziehern oder Lehrern erleben. Wenn du kaum noch Einfluss auf die Entwicklung deiner Kinder hast und die Beziehung zu ihnen verlierst.

 

Wenn dein Kind dann auch noch bei einem Abschied weint, ist das am Schlimmsten, oder?

 

Du hast dir schon überlegt deinen Vollzeitjob aufzugeben – oder hast ihn sogar schon aufgegeben, damit du Zeit hast für dich und deine Kinder? Dein Magen dreht sich im Kreis bei dem Gedanken, weil du eigentlich ungern auf das Geld verzichtest. Dir wird ganz heiß und du spürst den Druck, etwas für deine Familie ändern zu müssen. Und zwar nicht erst in einer Woche, oder übermorgen, sondern jetzt SOFORT!

 

Aber du fühlst dich verzweifelt und überfordert, weil du keine Ahnung hast, wie du dich zwischen Familie und Einkommen entscheiden sollst.

 

Du hast immer gerne und viel gearbeitet, aber deine Kinder wollen dich als Mama und zwar  richtig dolle! Du möchtest nicht länger ein schlechtes Gewissen haben, wenn deine Kinder dich fragen, wann du endlich Zeit hast!

Vielleicht hast du ja schon probiert dein Einkommen mit weniger Arbeitsaufwand zu erhöhen, aber du hast keinen guten Plan gehabt und zum Schluss ist alles schief gegangen.

 

Du hast es nicht geschafft, weil du gerne schnell ans Ziel kommen wolltest, aber nicht die genauen Schritte kanntest, um dein Ziel zu erreichen. Ist natürlich logisch, denn dein Alltag ist bestimmt von deinem Arbeitstag und den wenigen Stunden, die du dann noch für deine Kinder hast. 

 

Hast du dich auch schon mal dabei ertappt wie du richtig genervt warst zu deinen Kindern, nur weil du total fertig warst von deinem stressigen Arbeitstag?

Kennst du das, ein schlechtes Gewissen zu haben, weil du abweisend zu deinen Kindern warst, obwohl sie überhaupt nichts dafür können?

Du musst dringend etwas an deiner Situation ändern! Es geht dir jeden Tag mieser und du kannst das Alles nicht mehr mit deinem Gewissen vereinbaren. Du hast dir das Leben mit Kindern anders vorgestellt, weil du deinen Kindern eigentlich viel mit ins Leben geben wolltest.

Dein Alltag ist die Kindheit deiner Kinder!

 

Ganz tief in deinem Inneren weißt du, dass du dafür brennst das Familienleben besser genießen zu können und großen Spaß mit deinen Kindern zu erleben.

 

 

Deine Angst ist es, dass du die Zukunft deiner Kinder in Gefahr bringst, wenn du nicht genug Geld verdienst, um mehr Zeit mit deinen Kindern zu verbringen.

Immer, wenn du anfängst zu träumen und dir ein Familienleben vorstellst…

 

  • in dem du mit deiner Familie an eurem Lieblingsort lebst, in Freiheit,
  • deine Kinder gedeihen prächtig, weil sie genau die Aufmerksamkeit von dir bekommen, die sie brauchen
  • mit einem Einkommensstrom, der dir erlaubt deine Zeit selbst einzuteilen,

 

dann hörst du eine innere zweifelnde Stimme, die dir sagt, dass du es sowieso nicht schaffen kannst und das Alles quatsch ist. 

Weißt du, als ich in noch kein Kind hatte, habe ich miterlebt wie viele Familien mit ihren Kindern zusammen leben.

Unsere Nachbarn waren beide berufstätig. Der Vater hat jeden Tag bis 20 Uhr gearbeitet und seine Kinder nur am Wochenende gesehen. Die Mutter sah ihre Kinder zwar öfter, aber sie hat auch acht Stunden am Tag gearbeitet – das war nicht gerade viel Zeit, die ihre Kinder mit ihr hatten. Natürlich hatten unsere Nachbarn viel Geld, aber für welchen Preis?

Ein anderes Beispiel einer guten Freundin: Sie musste sich vom Vater der Kinder trennen, weil er der Familie nur Schaden zufügte. Sie war daraufhin allein stehend und musste, um Zeit für ihre Kinder zu haben, Hartz 4 beantragen. Sie hatte zwar Zeit für ihre Kinder, musste dafür aber an der Armutsgrenze leben. 

 

Als ich das Alles miterlebt habe, wurde mir schnell klar, dass ich, sobald ich Kinder habe, auf jeden Fall Zeit für meine Kinder haben möchte und deswegen nicht arm werden will. 

Seit ich eine junge Frau bin, habe ich mich mit dem Thema Selbstständigkeit und „passives Einkommen“ beschäftigt.

 

Ich wusste von der Theorie her wie man relativ einfach passives Einkommen aufbaut, weil ich die Bücher der Fachautoren gelesen hatte. Trotzdem startete ich ein sehr anspruchsvolles, naturwissenschaftliches Studium, um dann zu merken, dass das nicht mit dem Familienleben vereinbar war.

Ich machte mich selbstständig, aber auch hier tappte ich in die Falle und arbeitete „selbst“ und „ständig“.

Der tollste Uni-Abschluss nützte mir nichts, weil ich damit nicht das Leben leben konnte, was ich mir vorstellte.

Ich wollte schon immer „mehr“ und war gierig auf mein Leben. Ich habe mir immer hohe Ziele gesteckt und sie auch erreicht, nur leider die falschen. Mit dem Wissen über die Möglichkeiten des passiven Einkommens konnte ich nicht anders als immer etwas anderes auszuprobieren! Mein Entschluss stand fest nun alles dafür zu tun ein passives Einkommen zu erwirtschaften!

Und so sieht mein Leben jetzt aus:

Ich habe es geschafft mir einen großen dreistelligen Betrag zu erwirtschaften, der passiv jeden Monat auf mein Konto kommt.

Ich bin in Elternzeit mit meinem kleinen Sohn und genieße jede Minute mit ihm.

Ich bin weiterhin selbstständig, aber habe einen genauen Plan wie ich die Selbstständigkeit zu einem passiven Einkommen umwandeln kann.

Ich bin zufrieden, weil ich meinen Traum verwirkliche.

Ich liebe es für meine kleine Familie da zu sein!

ICH BIN FREI!

Auch DU UND DEINE FAMILIE kannst das – und sogar noch viel mehr – schaffen. Mit einem Plan und einer Kontinuität diesen Plan durchzusetzen – komme was wolle!

 

Wenn du es nur wirklich willst und, wenn du bereit bist, 200 % zu geben, um dein Ziel zu verwirklichen.

Natürlich ist es nicht immer einfach, wenn man sein Leben ändern möchte.

Aber es gilt: Wer will der findet Wege, wer nicht will findet Gründe!

Und es lohnt sich so sehr für dich und deine Family, wenn ihr es schafft euch mehr Freiheit zu erkämpfen.

 

  1. In diesem Blog bekommst du Hilfestellungen wie du deine Selbstständigkeit so strukturierst, das du mit weniger Arbeitszeit mehr Verdienst erreichst.

  2. Du lernst passive Einkommensströme auf 100% ethische Art und Weise erwirtschaften.

  3. Du kannst dein Einkommen auch rund um deine wirkliche Leidenschaft aufbauen und deine größte Stärke in Geld umwandeln.

  4. Du findest heraus, was für ein Leben du wirklich führen möchtest und dein Einkommensstrom wird an deinen Wunsch-Lebensstil angepasst.

  5. Du kannst Geld verdienen mit dem was du gerne machst.

     

Hier mein Geschenk für dich: Das Ebook

„7 Schritte, um deine persönliche und wirtschaftliche Freiheit zu erreichen“

Klicke einfach auf das Bild, um das Ebook geschenkt zu bekommen:

 

 

Deine Josephin