Der weibliche Weg zum passiven Einkommenserfolg für Mamas

Gepostet von am Juni 30, 2016 in Für Mütter | 1 Kommentar

Der weibliche Weg zum passiven Einkommenserfolg für Mamas

Meine Mission

Gerade allein stehende Mütter haben es in unserer heutigen Gesellschaft sehr schwer neben der Versorgung der Kinder noch ein gutes Einkommen zu erwirtschaften. Das hat zur Folge, dass entweder die Kinder, oder das Einkommen zu kurz kommt. Die Folge können Altersarmut oder vernachlässigte Kinder sein. Dieser Fakt macht mich sehr traurig und motiviert mich noch mehr dazu „meine Mission“ mit diesem Blog aktiv zu verfolgen. Gerne möchte ich für allein stehende Mamas Wege aufzeigen, wie sie trotz einer großen Zeitknappheit und wenig Geld ein passives Einkommen erwirtschaften können. Wichtig ist mir hierbei, dass du, falls du dich mit diesem Artikel angesprochen fühlst, immer du selbst bleibst und ganz zu dir und deiner Weiblichkeit stehst.

Die weibliche Bärenstärke von allein stehenden Mamas

Ich bin der Meinung, dass gerade allein stehende Mütter eine unglaubliche, weibliche Kraft an den Tag legen! Diese Kraft, das Alles alleine zu schaffen: Für die Kinder da zu sein, arbeiten zu gehen und sich dann auch noch (wenigstens ein bißchen) um sich selbst zu kümmern, ist einfach „bärenstark“. Ihr verdient die Hochachtung der Gesellschaft, weil ihr euren Alltag meistert. Schon alleine dieses „meistern“ ist ein riesengroßer Erfolg!

Mehr Zeit und mehr Geld für allein stehende Mütter

Nun ist die große Frage, wie ihr euren Alltag erleichtern könnt, indem ihr mehr Zeit für eure Kinder und euch bekommt und trotzdem nicht weniger verdient, besser noch, euer Einkommen erhöhen könnt.

Erfolg durch Youtube Videos mit Weiblichkeit

Das Erste was mir als Idee einfällt ist, dass ihr Youtube Videos drehen könntet. Und zwar ist das deswegen so gut mit eurem Alltag vereinbar, weil ihr die Kamera (euer Handy) einfach überall schnell bereit habt und auch mal kurz zwischendurch oder unterwegs ein Video aufnehmen könnt, in dem ihr etwas erklärt. Ihr müsst euch natürlich vorher auf ein Thema festlegen. Das Thema kann ruhig ein typisches Frauenthema sein. Ihr könntet über euer Leben berichten, oder über ein Lieblingshobby, das ihr vielleicht habt. Auch eure Kinder können ein Thema sein. Vielleicht mögt ihr gerne über eure Kinder oder die Erziehung der Kinder sprechen?

Eure Weiblichkeit ist hierbei ein großer Vorteil, weil ihr mit euren Themen auch viele andere Frauen ansprecht, die gerne eure Videos sehen und eure Tipps anhören. Vor allem Frauen, die unter ähnlichen Lebensumständen leben wie ihr selbst, werden begeistert sein, wenn sie von euch Tipps für den Alltag bekommen. Und wenn eins klar ist: Ihr seid Experten in genau dem Gebiet, was ihr gerade mit Bravur meistert, nämlich das Leben als allein stehende Mutter!

Wie macht ihr nun eure Videos zu Geld?

Einerseits könnt ihr euch bei dem Youtube internen Partnerprogramm anmelden und Youtube schaltet dann automatisch Werbung auf euren Videos. Hier verdient ihr aber nur richtig viel, wenn ihr richtig oft und richtig viele Videos macht. Das könnt ihr schaffen, wenn ihr eure Kamera möglichst oft im Alltag an macht und die Videos wirklich täglich hochladet. Ihr könnt so sehr ausführlich euren Tagesablauf dokumentieren und euch eine Fangruppe aufbauen, die immer gerne regelmäßig eure Videos anschaut. Ihr könnt eure Fans dann an den großen und kleinen Alltagsfreuden teilnehmen lassen. Auch zu Unternehmungen mit euren Kindern könnt ihr eure Kamera mitnehmen. Für diese Zwecke lohnt es sich einen Selfiestick mit Stativ für das Smartphone zu kaufen. So haben deine Fans die beste Sicht auf dich und das, was du aus deinem Alltag zeigen möchtest.

Als weiteren Schritt kannst du Affiliate-Links direkt unter jedem Video platzieren. Du kannst in deinem Video ja auch bestimmte Produkte empfehlen, die du und deine Kinder benutzen und die du für gut befunden hast. Im Video erklärst du dann, was an dem Produkt gut ist und setzt unter dein Video den Affiliatelink zum Produkt. Eine gute Möglichkeit einen Affiliatepartner zu finden, der das Produkt verkauft ist Amazon. Du musst dich bei Amazon nur einmal als Partner anmelden und ab dann kannst du loslegen und unendlich viele Produkte empfehlen!

Ganz wichtig ist, dass du so oft wie möglich Videos hochlädst, weil deine Videos dadurch von Youtube eine bessere Bewertung bekommen und automatisch viel öfters allen möglichen Youtube-Konsumenten angezeigt werden. Dadurch bekommst du mehr Fans und verdienst auch mehr Geld.

 

Beispiel aus der Praxis:

Wenn du gerne kochst, dann kannst du einen Koch-Youtube-Channel gründen. Du suchst dir schöne Rezepte heraus und kochst diese dann für deine Zuschauer. Du zeigst deinen Zuschauern einfach deine Zutaten und erklärst in der Kamera welches Kochgeschirr usw. dafür verwendet werden muss. Dann erklärst du auch wie Alles zubereitet wird und worauf man achten muss, damit es gelingt.

Du musst jedoch, bevor du loslegst mit dem Google Keyword Tool schauen, ob es ein Suchvolumen für dein Rezept gibt, so nennst du auch dein Video (Titel, Beschreibung, Dateiname usw) und dann legst du los.

Du brauchst natürlich einen passenden Affiliate/Partnerprogramm Anbieter wie zum Beispiel Rewe.

Wichtig, du brauchst ein richtig schön gestyltes Thumbnail, das lecker aussieht und Appetit macht. Du musst absolut regelmäßig Videos hochladen – Youtube liebt Regelmäßigkeit und wird das belohnen, indem es deinen Videos mehr Traffic schickt. Du bekommst dadurch mehr Kanal-Abonnenten und mehr Videoviews.

Verbreite deine Videos aber auch selbst in Blogs, Rezepteseiten, Foren und überall wo du die Möglichkeit bekommst auf deinen Youtube-Kanal aufmerksam zu machen.
Gehe Kooperationen mit anderen fleißigen Youtubern ein! Ganz wichtig! So bekommst du mehr Abonennten.

Du bindest dann die  Links zu Lebensmittel Partnerprogrammen in deine Videos über die sogenannten „Cards“ und unterhalb des Videos ein:

Hier mal einige Partnerprogramme in dem Bereich:

  • Rewe
  • Allyouneedfresh
  • Amazon

Du kannst bei den Partnerprogrammen beantragen, dass du direkt fertige Warenkörbe packen kannst. Diese Funktion ist genial für dein Rezept. Du verlinkst dann direkt den Link zum vollen Warenkorb. Für das Tracking solltest du bit.ly Linkshortener verwenden, weil so weißt du besser was sich lohnt und was nicht.

Ich kenne jemanden, der hat innerhalb von 2 Monaten 81 Verkäufe gehabt.

Und denk dran, die Videos sind für immer online, das heißt die Views und damit auch die Sales steigen immer weiter an! Das ist es ja genau, was ich mit passivem Einkommen meine!

Passive Einkommensströme aufbauen mit digitalen Produkten

Wenn Youtube nichts für dich ist, gibt es noch viele weitere Möglichkeiten passive Einkommensströme aufzubauen. Hier würde ich als erstes vorschlagen, dass du ein digitales Produkt entwickelst. Du brauchst dafür unbedingt Zeit. Wenn du es schaffen kannst, jeden Tag eine halbe Stunde an deinem digitalen Produkt zu arbeiten, zum Beispiel, wenn deine Kinder im Bett sind, dann kannst du auch das schaffen. Nutze für die Erstellung des digitalen Produktes auf jeden Fall deine Weiblichkeit und dein Wissen als Familienmanagerin. Ich rate dazu eine Ratgeber-Audiodatei aufzunehmen. Auch dafür kannst du dein Smartphone nutzen – die meisten haben eine Recordingfunktion. Du kannst in dem Audio ein bestimmtes Problem lösen. Wenn du zum Beispiel weißt, wie man ein Baby gut zum Einschlafen bringen kann, dann könntest du darüber sprechen. Du musst als erstes alle Probleme mit Hilfe von Notizen aufschreiben, die junge Mütter haben, wenn sie ihr Baby nicht zum einschlafen bringen können. Danach notierst du dir die Lösung der Probleme in Kurzform. Im Audio gehst du dann wirklich im Detail darauf ein. Ich kenne jemanden, der verdient jedes Jahr 12.000 Euro mit einem Ratgeber-Ebook, das genau dieses Thema behandelt. Es ist also absolut realistisch, das du das auch schaffen kannst. Wenn deine Audiodatei fertig ist, kannst du, oder eine Freundin sie abtippen – und schon hast du sowohl ein Ebook als auch eine Audiodatei, die du gegen Geld zum Download anbieten kannst.

Marketing für dein digitales Produkt

Du musst dich aber auf jeden Fall mit dem Marketing beschäftigen, denn ohne Marketing wirst du es nicht schaffen die Audiodatei und das Ebook zu vermarkten. Falls du dich für diese Möglichkeit des passiven Einkommensstromes interessierst, lass es mich über einen Kommentar unter dem Blogartikel oder einer Email wissen und ich schreibe gerne einen weiteren Blogartikel, in dem ich mehr auf das Marketing eingehe.

 

Dieser Blogartikel ist Teil der Blogparade „Der weibliche Weg zum Erfolg“.

1 Kommentar

  1. Toller Artikel mit ganz wichtigen Informationen und Hinweisen. Das wird sicherlich einige ein ganzes Stück weiterhelfen.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.